home
kontakt links

Die schottischen Hochlandrinder...

sind eine extensive, langsam wachsende Rasse. Für den Züchter sind die folgenden Ziele wichtig.

Erwünscht ist bei den Kühen eine Widerristhöhe von 110 bis 120 cm bei einem Gewicht zwischen 400 und 550 kg. Bei den Stieren sind 120 bis 130 cm Widerristhöhe und 500 bis 700 kg optimal. Bei der Beweidung von Grenzertragsflächen und Moorgebieten ist das geringe Gewicht der Schotten ihr grosser Vorteil.

Das Hochlandrind hat kurze, stämmige Gliedmassen, ein gesundes Fundament und einen korrekten Gang. Der Körperbau ist harmonisch bei mittlerer Bemuskelung.
Hochlandrinder sind genügsam und mit kargem Futter zufrieden. Dementsprechend langsam wachsen sie.

Der Kopf mit den weit ausladenden Hörnern hat nahezu eine Dreiecksform. Erlaubt sind alle Fellfarben, auf eine einheitliche Färbung wird Wert gelegt. Hauptfarben sind red, dun, black, white und brindle.
Hochlandrinder sind langlebiger als gewisse andere Rassen.
Aufgrund der über Jahrhunderte dauernden Selektion bei kargem Futterangebot ist das Hochlandrind sehr spätreif. Ziel ist eine erste Abkalbung mit ungefähr 36 Monaten. Die Kühe sollen leicht kalben und gute Muttereigenschaften aufweisen (Geburtsgewicht der Kälber 22 bis 25 kg.) bei Zwischenkalbezeiten von einem Jahr.
© 2008 Huebhof, CMS by IAS |